NAGON aktuell

Steinbruch Guber, Alpnach
Image: Markus Liniger

Tagesexkursion

Geologie im Sarneraatal

Samstag, 11. September 2021, 09:40 – ca. 16:00 Uhr

Auf unserer Tagesexkursion von Alpnach in den Steinbruch Guber und nach Sarnen streifen wir viele geologische und geomorphologische Themen, welche in der Neuzeit über den Hochwasserschutz miteinander verbunden sind.

Es wird keine Fachexperten-Exkursion sein, sondern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen einen leicht verständlichen Einblick über die Faszination der Geologie und ihrer Anwendung vor unserer Haustür erhalten.

Der Aufstieg von Schoried zum Guber über den „Sentiero dei Cavatori“ gibt uns erste Eindrücke über den Steinabbau im Guber. Wir sehen hier historische Spuren. Wozu wurde der Stein gebraucht? Wie wurde er abgebaut? Was waren die Probleme?

Im Guber erwartet uns dann ein schöner Überblick über die Tektonik und die Geologie des Alpennordrandes.

Nach einem Mittagessen aus dem Rucksack konzentrieren wir uns auf den Gubersandstein und seine Eigenheiten. Eine kleine Gesteinskunde bei der Pfästererwerkstatt wird nicht fehlen. Auf dem kurzen Rundgang durch den Steinbruch sehen wir die Flysch-Formationen und die Herausforderungen für den Abbau früher wie heute. Die ökologische Begleitung mit einem Amphibienreservat von nationaler Bedeutung und die ganze Renaturierung des Steinbruchs ist heute ein zentrales Thema im Guber.

Nach dem Rundgang begeben wir uns wieder auf einen längeren Marsch Richtung Sarnen. Wenn das Wetter mitspielt, haben wir einen perfekten Blick auf die Stanserhorn-Seite des Sarneraatales. Das Thema Rohstoffe der Schweiz werden wir streifen und auch Spuren und Formen aus der letzten Eiszeit sehen.

Den Tag runden wir ab in Bitzighofen bei Sarnen mit dem Thema „Schutz vor Naturgefahren“, vor allem dem Hochwasserschutz.

Programm mit Eckzeiten
DatumSamstag, 11. September 2021
Treffpunkt Alpnach, Kirche Schoried, 09:40 Uhr (Postauto ab Alpnach Bahnhof 09:34 Uhr)
Fussmarsch zum Guber, ca. 2,7 km, und 320 Höhenmeter, ca. 2 Stunden
Rundgang Nach Mittagessen, Rundgang Guber ca. 1 km, 50 Höhenmeter
Fussmarsch

4.2 km nach Sarnen, 320 Höhenmeter (abwärts), ca. 2 Std.
Schöner Blick auf die rechte Seite des Sarneraatales.

EndeSarnen Nord:
15:50 h oder 16:20 h Abfahrt Bahn Richtung Alpnach
oder 15:35 h oder 16:05 h Richtung Sarnen
FührungMarkus Liniger (Geologe Geotest AG, Alpnach/Horw)
Mittagessen

Grillstelle Guber, individuell aus dem Rucksack

Ausrüstung

Gelände- und wettertauglich
Gutes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz,
ev. Wanderstöcke, Feldstecher

Anmeldung: bis Mittwoch 8. September an info@nagon.ch oder 041 660 20 03

Durchführung: Bei zweifelhafter Wetterprognose oder sich verändernder Corona-Situation werden wir über die Durchführung bzw.
Verschiebung der Exkursion auf Samstag 18. September am Donnerstagabend 9. September mittels Email
informieren.


Pilze im Korb
Image: NAGON

Kurs

Pilze kennenlernen

Sa 04., 11., 18. September, (02. Oktober Verschiebedatum),
Bürgenstock und Kernwald, 09.00 - 11.30 h

Silvana Dober, Landschaftsarchitektin, und Paul Arnold, ehem. Pilzkontrolleur NW, geben an drei Exkursionen eine Einführung in die Ökologie der Pilze. Warum wächst ein Pilz unter einer Fichte und ein anderer im Wiesland? Welche Pilze schmecken auf dem Teller und welche verursachen Bauchweh? Worauf muss man beim Sammeln der Pilze achten?

Auf einem Streifzug durch den Wald bestimmen und bestaunen wir die Pilze. Vorkenntnisse sind keine nötig. Wiederholung der Kurse der Vorjahre.

Der Kurs ist ausgebucht, wir führen eine Warteliste für nächstes Jahr.


Schönes Widertonmoos (Polytrichum formosum)
Image: Elisabeth Danner

Exkursion
(neues Datum!)

Moose des Waldbodens

Die Exkursion zum Buch,
in Zusammenarbeit mit Buchhandlung Dillier, Sarnen

Sa 16. Oktober, Kernwald, 13.00—17.00 h

Im neuen Bestimmungsführer von Christine Rapp werden die häufigsten Waldbodenmoose samt Bestimmungsschlüssel vorgestellt. Mit der Botanikerin Elisabeth Danner entdecken wir im Kernwald die filigrane Schönheit der Moose und lernen einige Arten kennen und mit dem Buch bestimmen.

Mitbringen: Lupe, falls vorhanden das Buch «Moose des Waldbodens». Falls Sie das Buch direkt auf der Exkursion erwerben wollen (CHF 44.—), vermerken Sie dies bitte bei der Anmeldung. Sie können aber auch ohne Buch teilnehmen.

Anmeldung bis 9. Oktober an info@nagon.ch. Beschränkte Teilnehmerzahl, Teilnahme kostenlos.


Fische für die Forschung
Image: NAGON, EAWAG

Feierabendveranstaltung
(neues Datum!)

Forschung für die Fische

Mi 27. Oktober, Eawag, Kastanienbaum, 18.00 - 19.30 h

Die Eawag, das Wasserforschungsinstitut der ETH, stellt an der Führung den Standort in Kastanienbaum vor und bietet Einblick in aktuelle Projekte rund um das Thema Fische.

Die Eawag forscht unter anderem am Scheidgraben, am Lochrütibach oder untersucht die Wanderungen der Seeforelle in den Zuflüssen am Vierwaldstättersee und Sarnersee. Fragen über die Fischvielfalt in unseren Gewässern werden beantwortet. Anschliessend Apéro mit den beteiligten Wissernschaftlern, sofern die Corona-Situation dies erlaubt.

Anmeldung bis am 25. Oktober an info@nagon.ch. Teilnahme kostenlos.

Contact

Naturforschende Gesellschaft Obwalden und Nidwalden (NAGON)
c/o Dr. Andreas Traber
Kägiswilerstrasse 13
6064 Kerns
Switzerland

+41 41 660 20 03
E-mail