Member of SCNAT

NAGON aims to promote understanding of the natural sciences and to arouse interest in findings related to them. It offers a varied programme, ranging from excursions and advanced training courses in botany, geology and zoology to company visits.more

Image: LaMantarraya, stock.adobe.commore

NAGON aktuell

Eingangshöhle Mondmilchloch, Pilatus
Image: Armin Lauber

Exkursion zum Mondmilchloch am Pilatus

Samstag, 20. August 2022, 8.40 – ca. 16.00 Uhr (Verschiebedatum 27. August 2022)

Leitung: Beat Niederberger, Geologe und Höhlenforscher

Auf unserer Exkursion zum Mondmilchloch am Pilatus gelangen wir nicht nur zu einem Geotop von nationaler Bedeutung mit der Typuslokalität von Mondmilch, sondern wandeln auch auf Spuren verschiedener Besucher und Naturforscher vergangener Epochen. Seien es die Höhlenbären oder frühe Naturforscher wie Conrad Gessner, Franz Ludwig Pfyffer und Moritz Anton Kappeler. Anhand der Dokumente zur Erforschung dieser Höhle sehen wir exemplarisch die technisch-stilistischen Entwicklungen der Höhlenbeschreibung in den verschiedenen Jahrhunderten seit der Aufklärung, aber auch die Denkweisen und Erwartungen. Natürlich befassen wir uns auch mit dem namensgebenden Substrat – der Mondmilch, den anderen Höhlen am Pilatus und der geologischen Situation.

Entsprechend dem heutigen Mindset können wir es uns so ersparen, die ganz engen Passagen in den hinteren Teilen der Höhle zu «befahren», weil wir hier nicht mehr das Geläut der Vieh-Alpen auf der anderen Bergseite zu hören versuchen müssen.

Anmeldung bis 17. August an info@nagon.ch. Teilnehmerzahl beschränkt.

Weitere Informationen werden Ihnen nach der Anmeldung zugestellt.


Schnecke
Image: pixabay

Einführungskurs Schnecken

Kursleitung: Katja Lassauer

3 Theorieabende: Freitag, 26. Aug, 09. Sept, 23. Sept 2022, 19-21 Uhr im Natur-Museum Luzern
2 Ganztagesexkursionen, 1 Abendexkursion: Samstag, 27. Aug, 10. Sept, 24. Sept 2022

Sind Sie neugierig auf verborgene Welten im Reich der Natur? Dann lassen Sie sich faszinieren vom heimlichen Leben unserer einheimischen Schnecken. Der Einführungskurs Schnecken bietet die Gelegenheit, sich an drei Theorieabenden und drei Exkursionen intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen.

Der Kurs richtet sich an alle Interessierten mit und ohne biologische Vorkenntnisse sowie an Personen aus den Bereichen Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft, Jagd, Fischerei etc. oder an Personen aus Verwaltung und Kommissionen von Gemeinden und Kantonen, aber auch an Studierende.

Die Teilnehmenden erlangen einen Überblick über die wichtigsten Schneckenarten der Zentralschweiz. Sie erlernen, diese mit der richtigen Suchtechnik in den entsprechenden Lebensräumen zu finden und selbständig zu bestimmen. Ausserdem werden die Biologie der Schnecken sowie ihre Gefährdung, aber auch Schutz- und Fördermassnahmen thematisiert.

Kurs-Inhalte:
- Allgemeine Biologie wie Körperbau und- funktionen, Fortpflanzung der Schnecken
- Artenvielfalt, systematische Einteilung der einheimischen Arten
- Bestimmungs- und Suchmethoden, Bestimmungsliteratur
- Kennenlernen der wichtigsten in der Region vorkommenden Schneckenarten (Bestimmungsmerkmale, Lebensweise, ökologische Ansprüche)
- Verschiedene Lebensräume
- Gefährdung der Schnecken, Schutz- und Fördermassnahmen

Ausrüstung:
- Lupe (ca. 10-fache Vergrösserung)
- Federstahlpinzette, zum Beispiel: https://www.taxidermy.ch/p078000003.html?article_id=78000147&shop_action=detail
- verschliessbare Becher/Döschen zur Aufbewahrung der gesammelten Gehäuse

Die Exkursionsorte sind noch nicht alle definitiv. Das hängt auch noch ein bisschen vom Wetter ab. Die Nachtexkursion (24. September) zu den Nacktschnecken wird aber voraussichtlich im Rischiwald (Glaubenberg, Locus typicus von Limax sarnensis) stattfinden.

Kosten: CHF 200.- (100.- für NAGON-Mitglieder, 180.- für Mitglieder des Vereins Freunde des Natur-Museums). Die Anzahl Teilnehmende ist beschränkt. Anmeldungen bitte bis 7. August an info@nagon.ch. Kontaktperson seitens der NAGON: Anna Poncet (anna.poncet@hotmail.com; Tel. 041 310 35 62). Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit dem Natur-Museum Luzern statt.


fomitopsis pinicola red banded polypore fungus forest
Image: M. Bolliger

Pilze kennenlernen - Kurs

Silvana Dober, Pilzkontrolleurin und Landschaftsarchitektin, und Paul Arnold, ehem. Pilzkontrolleur NW, geben an drei Exkursionen eine Einführung in die Ökologie der Pilze. Warum wächst ein Pilz unter einer Fichte und ein anderer im Wiesland? Welche Pilze schmecken auf dem Teller und welche verursachen Bauchweh? Worauf muss man beim Sammeln der Pilze achten?

Auf einem Streifzug durch den Wald bestimmen und bestaunen wir die Pilze. Vorkenntnisse sind keine nötig. Wiederholung der Kurse der Vorjahre.

Anmeldung bis am 03. September an info@nagon.ch. Anzahl Teilnehmende beschränkt.
Kurskosten CHF 90.- (45.-für NAGON-Mitglieder).


Paul Scherrer Institut

Besichtigung Paul Scherrer Institut PSI

Samstag, 29. Oktober 2022, 8.00 – ca. 17.00 Uhr, Würenlingen/Villigen AG

Das Paul Scherrer Institut PSI ist das grösste Forschungsinstitut für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf drei Themenschwerpunkte: Materie und Material, Energie und Umwelt sowie Mensch und Gesundheit. Das PSI entwickelt, baut und betreibt komplexe Grossforschungsanlagen. Jährlich kommen mehr als 2'500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Schweiz und der ganzen Welt ans PSI, um an den einzigartigen Anlagen Experimente durchzuführen, die so woanders nicht möglich sind.

Forschungsschwerpunkte am PSI:

Im Schwerpunkt «Materie und Material» untersuchen Forschende den inneren Aufbau verschiedener Stoffe. Die Ergebnisse helfen, Vorgänge in der Natur besser zu verstehen und liefern die Grundlagen für neue Materialien in technischen Anwendungen.

Ziel der Arbeiten im Schwerpunkt «Energie und Umwelt» ist die Entwicklung neuer Technologien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung sowie für eine saubere Umwelt.

Im Schwerpunkt «Mensch und Gesundheit» suchen Forschende nach den Ursachen von Krankheiten und nach möglichen Behandlungsmethoden. Im Rahmen der Grundlagenforschung klären sie allgemein Vorgänge in lebenden Organismen auf.

Grossforschungsanlagen am PSI:

Das PSI betreibt mit der „Synchrotron Lichtquelle Schweiz SLS“, dem „Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL“, der „Neutronenquelle SINQ“, der „Myonenquelle SμS“ und der „Schweizer Forschungsinfrastruktur für Teilchenphysik CHRISP“ wissenschaftliche Grossforschungsanlagen, die aussergewöhnliche Einblicke in die Vorgänge im Inneren verschiedener Stoffe und Materialien bieten. Diese Anlagen sind in der Schweiz einzigartig; einzelne gibt es weltweit nur am PSI.

Die NAGON bietet Ihnen die Möglichkeit der Besichtigung an. Sie werden die Gelegenheit haben, einige der Grossforschungsanlagen mit einer Führung durch einen Forscher des PSI kennen zu lernen.

Anmeldung und Kosten:

Anmeldung an bis Sonntag 23. Oktober 2022 (Teilnehmerzahl: zwischen 12 und 18)

Kosten: Die Busfahrt kostet für NAGON-Mitglieder Fr. 25.-, für Nicht-Mitglieder Fr. 50.-, das Mittagessen zwischen 20 und 30 Franken. Die Besichtigung ist gratis. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.

Die Detailinformationen werden nach der Anmeldung zugestellt.


Jahresprogramm

Für das Jahr 2022 hat die NAGON wieder einige spannende Anlässe geplant. Gucken Sie rein in unser druckfrisches Jahresprogramm! Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wir freuen uns, wenn wir Sie an einem von unseren Anlässen begrüssen dürfen!

Der Vorstand der NAGON

Contact

Naturforschende Gesellschaft Obwalden und Nidwalden (NAGON)
c/o Dr. Andreas Traber
Kägiswilerstrasse 13
6064 Kerns
Switzerland